Was tun bei einem Notfall bei der Wanderung?

Urlaub im Baiersbronner Wanderhimmel bedeutet Urlaub für jeden Geschmack.

Die einen suchen Entspannung und eine Auszeit vom stressigen Berufsalltag, andere legen den Schwerpunkt auf ein ausgiebiges Wellnessprogramm mit Massage, Sauna und Beautyanwendungen, wieder andere genießen die abwechslungsreiche und vielfältige Küche der Region und machen den Urlaub zu einem Gourmeterlebnis.

Aber fast alle, die uns hier besuchen, nutzen gerne die Umgebung für Spaziergänge oder ausgedehnte Wanderungen in der wunderbaren Schwarzwaldlandschaft. Ob allein, zu zweit oder in der Gruppe: mehr als 500 km Wanderwege, davon ein Drittel auf naturbelassenen Pfaden, bieten für jeden Geschmack und für jede Kondition die passende Herausforderung. Das findet man im Schwarzwald sonst nirgendwo.

Notfall im Wald

Auch wenn man sich nur ungern damit befassen möchte und jeder hofft, dass es nie passieren möge, es kann jeden treffen: ein Notfall mitten im Wald.

Was ist zu tun, wenn man Hilfe braucht?

Wie und wen kann man um Hilfe bitten?

Welche Informationen benötigen Helfer, um zum Notfall zu gelangen?

Wo genau befindet sich die hilfebedürftige Person?

Das alles sind Fragen, deren Beantwortung bei einem Notfall ausschlaggebend für eine schnelle Organisation der Hilfe vor Ort, im Extremfall sogar lebenswichtig, sind.

Rettungspunkte

KWF Schild RettungspunktIn den 90er Jahren begann Bayern damit Rettungspunkte in den Wäldern einzuführen, ursprünglich gedacht, um verletzten Waldarbeitern in einem Notfall schnell zu Hilfe kommen zu können. Im Ursprung handelt es sich also um „Forstliche Rettungspunkte“, Treff- oder Abholpunkte, die eindeutig gekennzeichnet sind und so gelegen sind, dass sie auch mit Rettungsfahrzeugen gut erreichbar sind.

Im Laufe der Zeit wurden die Rettungspunkte auch in allen anderen Bundeländern angelegt und dienen längst nicht mehr nur der Versorgung von verunglückten Waldarbeitern, sondern dienen allgemein als Sammelpunkt für Menschen die im Wald Hilfe benötigen.

Die Beschilderung der Rettungspunkte ist nicht normiert, allerdings gibt es eine Empfehlung des KFW (Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.) wie ein solches Schild optimaler Weise aussehen sollte.

Für die Retter ist es wichtig die Nummer des Rettungspunktes zu erfahren. Über eine zentrale Datenbank können Sie sofort ermitteln wo genau der Rettungspunkt sich befindet und so schnell und gezielt Hilfe schicken.

Auch in unseren Wäldern rund um Baiersbronn gibt es solche Rettungspunkte. Damit das System funktioniert, muss man aber im Ernstfall erstmal wissen wo der nächste Rettungspunkt sich befindet. Die wenigsten Wanderer, Spaziergänger, Biker oder andere Sportler werden wahrscheinlich darauf achten wo und wann sie im Wald an einem solchen Punkt (wenn überhaupt) vorbeigekommen sind.

„Hilfe im Wald“ – die Rettungs-App

Abhilfe für dieses Problem schafft die App „Hilfe im Wald“. Mit Hilfe dieser App können sofort die nächstgelegenen Rettungspunkte ermittelt werden. Die App zeigt aber nicht nur auf einer Karte an, wo die nächsten Rettungspunkte zu finden sind, sondern ermittelt auch den eigenen Standort via GPS und kann einen so sicher zum Rettungspunkt lotsen. Wichtig: Die App funktioniert auch ohne Internetverbindung, nur über GPS. Wenn man sich also nicht sicher ist, ob man während der Wanderung überall Internetempfang haben wird, kann man sich für einen solchen Fall bereits vorher die (Teil)-Karten des Wandergebiets herunterladen, damit man sie dann auch später offline zur Verfügung hat.
Die App gibt es für Android, iOS und Windows und ist kostenlos in den entsprechenden App-Stores erhältlich.

Hilfe im Wald bei Google Play

Hilfe im Wald für iOS

Hilfe im Wald im Windows Appstore

 

Fazit

Auch wenn man vielleicht sein Smartphone eigentlich lieber nicht mit auf die Wanderung nehmen würde, im Ernstfall bietet es in Kombination mit der App „Hilfe im Wald“ eine zusätzliche Sicherheit und die Möglichkeit schnell Hilfe anzufordern.

Übrigens

Kennen Sie schon den „Tourenguide Baiersbronn“? Das ist ebenfalls eine tolle App. Sie bietet Informationen und Tipps zu den Themen Wandern, Freizeit und Kultur, Einkaufen, Landschaft, ... um nur einige zu nennen mit einer Vielzahl von Wander- oder Radtouren, ein spezielles Infopaket „Winter“, Kartenmaterial und und …

Hört sich doch spannend an. Wir haben die App bereits ➽ hier vorgestellt.

Back to Top